World Record // Düsseldorf // Tischtennis-Rundlauf

Tischtennisklub Borussia Düsseldorf markiert im Fußball-Stadion eine neue Bestmarke. Über 1200 Teilnehmer beteiligen sich an 102 Tischen am populären Rundlauf-Spiel.

Timo Bolls Klub Borussia Düsseldorf hat einen neuen Weltrekord im Tischtennis-Rundlauf aufgestellt.

1252 Teilnehmer spielten im Stadion von Fortuna Düsseldorf an 102 Tischen das populäre Tischtennis-Spiel und sorgten damit für eine neue Bestmarke.

Zehn Minuten lang spielten Jungen und Mädchen aus Düsseldorfer Schulen und Menschen mit Behinderungen aus Lehranstalten der Landeshauptstadt Düsseldorf und Umgebung gemeinsam Rundlauf. Als die neue Bestmarke aufgestellt war, brandete Applaus unter den Anwesenden auf.

“Der Weltrekord im Tischtennis-Rundlauf markiert einen weiteren Meilenstein im sozialen Engagement von Borussia Düsseldorf”, sagte Borussia-Manager Andreas Preuß: “Besonders stolz macht mich die Teilnahme von über 100 Menschen mit Behinderung, ein großartiger Beweis für die integrative Kraft unseres Sports. Herzlichen Dank an alle Partner, die unser vielseitiges soziales Engagement begleiten.”

Quelle: WZ Düsseldorf, Fotocredits: Sergej Lepke

 

Borussia Düsseldorf hat heute sein neues Projekt “Street Table Tennis Tour” zusammen mit Oberbürgermeister Thomas Geisel und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche sowie dem Präsidenten des Tischtennis-Weltverbandes ITTF, Thomas Weikert, vorgestellt und auf dem Rathausvorplatz der Öffentlichkeit präsentiert.

“Wir möchten mit unserem neuen Projekt die Begeisterung nach der Tischtennis-WM in unserer Stadt nutzen und Tischtennis auf die Straße bringen”, erklärt Andreas Preuß, der Manager von Borussia Düsseldorf. So entstand die Idee, für dieses Projekt die 455 Stein-Tischtennistische in Düsseldorf zu bespielen und dorthin zu gehen, wo die Menschen leben und sich bewegen. “Damit setzen wir im Rahmen unseres sozialen Engagements einen neuen Akzent.” Die Street Table Tennis Tour ist zunächst auf einen Zeitraum von drei Jahren ausgelegt, los geht es am 12. April beim Saisonstart der Graf-Recke-Stiftung. Am 25. Juni steht dann als erster Höhepunkt ein Weltrekordversuch beim Riesenrundlauf in der Düsseldorfer ESPRIT Arena an.

 

 

“Borussia Düsseldorf leistet seit Jahren einen großen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in unserer Stadt. Mit dem neuen Projekt “Street Table Tennis Tour” nutzt die Borussia die über 450 öffentlichen Stein-Tischtennistische in Düsseldorf, um alle Menschen, unabhängig von Herkunft, Handicap und Alter, abzuholen und für Gemeinschaftserlebnisse, Spaß, Bewegung und ein soziales Miteinander durch den Sport zu motivieren. Das finde ich großartig”, sagt Thomas Geisel, Oberbürgermeister Landeshauptstadt Düsseldorf. Und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche ergänzt: “Düsseldorf und Tischtennis – das gehört zusammen. Die Tischtennis-WM war ein Highlight des Jahres 2017 und hat immens dazu beigetragen, dass die Sportart in der Stadt deutlich an Ansehen und Interesse gewonnen hat. Ich bin mir sicher, dass es Borussia Düsseldorf mit dem neuen Projekt “Street Table Tennis Tour” gelingt, noch mehr Düsseldorferinnen und Düsseldorfer für den Sport zu begeistern.”

Thomas Weikert blickt als Präsident des Tischtennis-Weltverbands ITTF über die Stadtgrenzen hinaus: “Unser Sport benötigt neue Ideen, um noch mehr Leute für Tischtennis zu begeistern, insbesondere auch Menschen, die bisher nichts mit Tischtennis zu tun hatten… und da ist die “Street Table Tennis Tour” ein sehr willkommenes Projekt mit Potenzial. Glückwunsch an die Borussia, die seit Jahren nicht nur im Spitzensport, sondern auch in der Sportentwicklung einschließlich des Behindertensports sehr aktiv ist, was ich sehr begrüße und ganz auf der Linie des Weltverbandes ITTF liegt.”

Neben Oberbürgermeister Geisel, Stadtdirektor Hintzsche und Thomas Weikert waren auch die Partner und Unterstützer der Street Table Tennis Tour Dr. Dirk Andres (Präsident Lions Club Düsseldorf-Karlstadt), Prof. Günter Scherrer (Lions Club Düsseldorf-Karlstadt), Klaus Klar (Vorstand Rheinbahn AG), Eckhard Lander (Rheinbahn AG), Renate Hirschmann, Jutta Lau und Michaela Stein (alle Elsa hilft gGmbH), Anja Katharina Baudeck (Spendezeit e.V.), Josef Hinkel (Bäckerei Hinkel) bei der Präsentation dabei, ebenso wie die Borussen Danny Heister (Cheftrainer), Thomas Schmidberger (Rollstuhl-Bundesliga) und die 14-jährige frischgebackene deutsche Schülermeisterin Leonie Berger. Auch die ARAG, Butterfly und die PSD Bank Rhein-Ruhr unterstützen das Projekt.

Weitere Stimmen zur Street Table Tennis Tour:

Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender, Vorstandsvorsitzender der ARAG:
“Wir finden die Idee großartig, die über 450 Tischtennistische im öffentlichen Raum für eine solche lang angelegte Breitenaktion zu nutzen. Sie ist ideal geeignet, den Funken für diese spannende Sportart in die Düsseldorfer Bevölkerung zu tragen und die verschiedensten Altersgruppen für das Tischtennis zu begeistern. Die ARAG unterstützt die Organisatoren daher sehr gerne bei der Durchführung. Die ARAG Versicherungen mit Konzernzentrale in Düsseldorf sind Hauptsponsor der Borussia Düsseldorf sowie Personal Sponsor der Weltstars Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov.”

Taisei Imamura, Geschäftsführer Tamasu Butterfly Europa GmbH:
“Als langjähriger Partner von Borussia Düsseldorf unterstützen wir mit Stolz und Begeisterung nicht ausschließlich den wettkampforientierten Tischtennisbereich, sondern auch mit Hochachtung die Aktivitäten und das soziale Engagement im Breitensport. Das Projekt “Street Table Tennis Tour” überzeugt durch sein Konzept. Es verbindet auf eine professionelle Art und Weise den Wettkampfgedanken mit Spaß an Aktion und Bewegung.”

Dr. Dirk Andres, Präsident Lions Club Düsseldorf-Karlstadt:
“Wir, der Lions Club Düsseldorf-Karlstadt, haben uns das Thema „Integration“ als einem der zentralen Anliegen unserer Gesellschaft zum Kern unseres sozialen Engagements gemacht. Einen besonders hohen Stellenwert nimmt dabei die Integrationsarbeit mit Kindern und Jugendlichen ein. Gerade sportliche und spielerische Projekte bieten sich hierfür in besonderer Weise an, da sie für alle Kinder – unabhängig vom Herkunftsland, der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Elternhauses und einer möglichen körperlichen Beeinträchtigung – in besonderer Weise geeignet sind, Zugehörigkeit, Spaß und Erfolgserlebnisse zu vermitteln. Das Projekt “Street Table Tennis Tour”, das Borussia Düsseldorf ins Leben gerufen hat, ist in unseren Augen ein Projekt, dass hierfür die besten Voraussetzungen mitbringt. Aus diesem Grund unterstützen wir dieses Projekt von ganzem Herzen.”

Michaela Stein, Elsa hilft gGmbH:
“Uns begeistert nicht nur die schnellste Rückschlagsportart der Welt, sondern auch der Ideenreichtum der Borussen. Die Mannschaft des Rekordmeisters und das Management dominieren seit Jahrzehnten mit ihrem Sport und übernehmen mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement für unsere Landeshauptstadt soziale Verantwortung. Mit “Bunt gehts rund” oder der “bewegten Schulpause” sprechen sie Kinder und Jugendliche aus den unterschiedlichsten Schichten an und tragen so auch zur Integration von Migranten und Flüchtlingen bei. Natürlich sprechen diese Projekte gerade auch uns als Personaldienstleister an. Unsere Belegschaft besteht aus einer bunten Vielfalt von Mitarbeitern und somit ist es uns ein Bedürfnis, in den Projekten mitzumachen. Wir sind gerne und stolzer Partner einer so erfolgreichen Tischtennis-Mannschaft.”

Anja Katharina Baudeck, SpendeZeit e.V.:
“Im Namen der Stiftung “It’s for Kids” und des Vereins “Spendezeit” freue ich mich, das Vorhaben von Borussia Düsseldorf unterstützen zu können. Die “Street Table Tennis Tour” ist ein herrliches Projekt, welches Spaß und Sport miteinander verbindet. Inklusion wird hier gelebt, denn jedes Kind gehört ganz natürlich dazu und kann mitmachen. Ich selber habe Tischtennis über 20 Jahre als Mannschaftssport betrieben und bin ein riesiger Fan des kleinen weissen Balles. Daher freue ich mich ganz besonders, dabei zu sein, wenn es heißt “Wir schaffen gemeinsam den Weltrekord beim Riesenrundlauf in der Esprit Arena”. Danke an die Sportstadt Düsseldorf, die stets aufs Neue tolle Projekte wie dieses unterstützt!”

 

Foto: Presseagentur Weber