15. Förderturm Charity Golfcup // Spendensumme 280.000,-

 

Thomas Kufen – Oberbürgermeister von Essen

 

 

 

 

 

Zahlreiche Prominente sammelten wieder Spenden für den Förderturm. Der Verein unterstützt in seinem beiden Häusern in Altenessen und in der Innenstadt rund 150 Kinder bei den Hausaufgaben und betreut sie nach der Schule.

 

Christian Keller – Moderator

 

 

 

 

 

 

 

Bereits zum 15. Mal laden wir zu unserem Förderturm Charity Golf Cup ein. Das Golfturnier findet am Freitag, den 31.08.2018 auf der wunderschönen Golfanlage in Essen Heidhausen statt.

Auf die Gewinner warten sehr hochwertige Preise. Am Samstag, den 01.09.2018 fand im The Address in Mülheim an der Ruhr die Gala statt.
Auch in diesem Jahr werden wir neben Weltklasse Künstlern, einer großen Tombola und einer sensationellen Versteigerung unsere Gäste unterhalten.
Der Sterne Koch Björn Freitag wird mit seinem Team die Gäste mit einem ausgefallenen 4 Gang Menü verwöhnen.

Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Unterhaltung fanden sich  am 1. September beim Empfang in Mülheim ein. In einer denkmalgeschützten früheren Maschinenproduktions­halle waren u.a. Essens OB Thomas Kufen und MdB Wolfgang Kubicki anwesend.

Aus dem Sport waren Christian Keller, Roman Weidenfeller, Marcel Schmelzer, Thomas Brdaric, Stefan Kiefer, Patrick Owomoyela und Stefan Blöcher dabei.

 

 

 

VIEL ERFOLG WEITERHIN DEM VORSTAND, INSBESONDERE PETER PLAß!

 

 

Birgit Brandau & Peter Plaß

 

»Durch unsere Idee möchte ich erreichen, dass Kinder mit sozial schwachem Hintergrund, sich möglichst normal entwickeln können. Um später im privaten und beruflichen Leben von Anfang an eine reelle Chance bekommen. Deshalb setze ich mich ehrenamtlich seit Gründung für den Förderturm ein.« PETER PLAß

Anja Katharina Baudeck
Riccardo Doppio
Inga Strothmüller

BILDER BY http://www.cube-photo.de

PROJEKTE

FÖRDERTURMHAUS 1

Seit August 2008 besuchen rund 50 Kinder aus drei Altenessener Grundschulen das  Förderturmhaus 1 auf dem Gelände der ehemaligen „Zeche Carl“. In Zusammenarbeit mit der Stadt Essen und dem städtischen Jugendamt wurden hier, nach aufwendigen Renovierungsarbeiten, zunächst drei Gruppenräume und ein großer Gemeinschaftsraum ihrer neuen Bestimmung übergeben. Vier fest angestellte Erzieherinnen betreuen hier heute, zusammen mit Auszubildenden, FSJlern und ehrenamtlichen Helfern die Schülerinnen und Schüler ab der 1. Grundschulklasse.

Um die Betreuung der Kinder ab Klasse 5 fortsetzen zu können, wurde das Konzept 2009 erweitert. In einer Teensgruppe sorgen seither zwei weitere Betreuerinnen dafür, dass die Förderturmkinder auch auf den weiterführenden Schulen nicht den Anschluss verpassen.

Die Kinder erhalten täglich ein gesundes und frisches Mittagessen, werden bei den Hausaufgaben unterstützt, können Sportangebote nutzen, die der Förderturm e.V. in Kooperation mit der Organisation „Clean Winners“ finanziert und können an einem „Hapkido“-Kurs für Gewaltprävention teilnehmen. In den Schulferien werden abenteuerliche Spielaktionen sowie Gruppenfahrten angeboten.

Auch der Stadtteilkoordinator des Jugendamtes hat im Förderturmhaus 1 sein Büro, wodurch die Betreuung der Kinder ideal mit einer regelmäßigen Elternarbeit verknüpft werden kann.

Erfahren Sie hier, wie genau das Konzept der Betreuung und Entwicklung der Kinder aussieht, wer dieses Programm täglich mit den Kindern umsetzt und welche Kinder gefördert werden.

Weitere Informationen unter: www.foerderturm.de

FÖRDERTURMHAUS 2

Um ein ausgefeiltes und engagiertes pädagogisches Konzept wie das des Förderturm e.V. mit nachhaltigem Erfolg umsetzen zu können, ist es wichtig, die wesentlichen Strukturen und Rahmenbedingungen selbst im Griff zu haben. So war es für den Verein ein entscheidender Schritt, nach den anfänglichen Gruppenangeboten in verschiedenen Grundschulen, eigene Räumlichkeiten für kontinuierliche Förderangebote nutzen zu können.

Dank einer engen Zusammenarbeit mit dem Essener Jugendamt und das motivierte Engagement vieler Förderturm-Mitglieder, konnte zunächst im August 2008 das Förderturmhaus 1 auf dem Gelände der ehemaligen „Zeche Carl“ in Altenessen eröffnen. Durch die intensive Kinderbetreuung und die emphatische Einbeziehung der Eltern in dieses Konzept beschreitet der Förderturm e.V. neue Wege der gesellschaftlichen Integration. Soziale Schwierigkeiten werden präventiv aufgelöst, benachteiligte Familien erhalten konkrete Orientierungshilfen und Handlungsstrategien und damit wird das Leben in den sogenannten Problemstadtteilen mittelfristig einfacher.

Die positiven Rückmeldungen von Kindern, Eltern, Erziehern sowie vom Jugendamt der Stadt Essen bestätigen den Förderturm e.V. in seiner Arbeit und zeigen einen visionären Weg für die Zukunft auf.

Die erfolgreiche Arbeit, die im Förderturmhaus für unsere Schützlinge von den Förderturm-Betreuern geleistet wurde, bereitete den Weg für ein noch größeres und konsequent weiter gedachtes Engagement des Vereins.

Im Juni 2013 wurde mit großer finanzieller Unterstützung der Anneliese Brost-Stiftung das Förderturmhaus 2 in der Essener Innenstadt eröffnet. Neben dieser Stiftung sicherte auch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung als weiterer wichtiger Partner den Betrieb des Hauses bis zum Jahre 2017.

Ziel war es, das Förderturmhaus 2 langfristig in eine für den Förderturm e.V. finanziell unabhängige Trägerschaft zu übergeben. Dieses haben wir erreicht: Übernommen und finanziert wird das Projekt ab dem 01.01.2018 von den SOS Kinderdörfern e.V. Besonders wichtig waren uns dabei die Übernahme aller Mitarbeiter sowie der Fortbestand der Förderung all unserer Förderturmkinder.

Wir sind sehr stolz, dass wir dadurch die Nachhaltigkeit des Förderturmhauses 2 sichern können und sehen in den SOS Kinderdörfern einen kompetenten und professionellen Partner, der das Projekt in unserem Sinne weiterführen wird.